laehmungen

  • Home
  • Therapie
  • Lähmungen

Lähmungen

Können einzelne Körperteile wie Arme und Beine, einzelne Muskeln oder der gesamte Körper nicht mehr bewegt werden, spricht man von einer Lähmung. Eine plötzliche Lähmung kann unterschiedliche Ursachen haben – von Unfällen, Infekten, Nerven- und Muskelentzündungen über einen Schlaganfall bis hin zu angeborenen Muskelerkrankungen und psychischen Erkrankungen.

Gifte oder Entzündungen (Infektionen) können einzelne Nerven schädigen und in ihrer Funktion stören. Auch mechanisch geschädigte Nerven kommen als Ursachen infrage, wie zum Beispiel eingeklemmte Nerven am Oberarm (Radialislähmung) oder Verletzungen bei Operationen.

Oft treten Lähmungen in Kombination mit Gefühlsstörungen auf. Das heißt, dass neben den motorischen Nervenfasern, welche für die Bewegung verantwortlich sind, auch die sensiblen Nervenfasern, welche zum Beispiel Schmerz, Berührungen oder Temperatur weiterleiten, geschädigt sind.

Je nach Ursache und Therapie kann eine Lähmung wieder zurückgehen oder aber bestehen bleiben. So bilden sich in den meisten Fällen eine Fazialisparese (Gesichtslähmung), oder Nerven- und Muskelentzündungen durch Infekte wieder zurück. der Lähmung. Auch eine Lähmung, die durch einen Hirntumor verursacht wurde, kann sich unter Umständen nach einer erfolgreichen Operation und Therapie wieder zurückbilden.

Bei vielen neurologischen Erkrankungen ist eine Lähmung allerdings irreversibel, das bedeutet, dass die Nerven dauerhaft nicht mehr funktionieren und damit die Lähmung bleibt.

Vor allem Muskel- und Nervenkrankheiten wie die Multiple Sklerose (MS) oder die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) schreiten im Krankheitsverlauf voran.

Da bei diesen Lähmungen keine Therapie zur Verfügung steht, welche die Ursachen komplett beseitigt, sind vor allem unterstützende Maßnahmen sinnvoll. Physiotherapie (z.B. Krankengymnastik) und physikalische Behandlungen (wie Wechselbäder, Bewegungsbäder, Massagen, Elektrobehandlungen und Wärmeanwendungen) sind in diesen Fällen hilfreich, um die Muskulatur zu trainieren und die Durchblutung und die Beweglichkeit zu verbessern.

Drucken E-Mail

nervensonographie footer

Nervensonographie

Die Nervensonographie ist eine neue Untersuchungsmethode in der Neurologie, die
Erkrankungen der
peripheren Nerven direkt sichtbar macht. Voraussetzungen sind
hoch 
auflösende Ultraschallgeräte sowie eine besondere Erfahrung der Untersucher.
                                                                                      
                                                                                             informieren up

Kontakt 1

Dr. med. Peter Schüngel
Schwerpunktpraxis für neurologische Diagnostik und Therapie

Patienten der privaten und gesetzlichen Krankenkassen

Benekestrasse 15   D-32756 Detmold

Telefon
+ 49 (0) 5231 - 38888/ 38899
Fax
+ 49 (0) 5231- 933246
eMail
info(at)neurologie-nrw.de

Kontakt 2

Dr. med. Peter Schüngel
Schwerpunktpraxis für neurologische Diagnostik und Therapie

Patienten der privaten Krankenkassen 
 

Lindenstrasse 22 a   D-33175 Bad Lippspringe

Telefon
+ 49 (0) 5252 - 9371690
Fax
+ 49 (0) 5252- 9373684
eMail
info(at)neurologie-nrw.de